16. September 20:30 Uhr – ME+Marie – Kafferösterei DINZLER

One Eyed Love

ME + MARIE sind melancholisch, ungezähmt, sensibel und rau.
Maria de Val, bekannt geworden mit Ganes, und Roland Scandella lassen mit perfekt harmonisierenden Stimmen, Drums und Gitarre ihre Verbundenheit hörbar und spürbar werden. Ihre Präsenz ist so eindrucksvoll wie ihre Songs, die mit unverfälschter Einfachheit und Direktheit ein kraftvoll intimes Seelenportrait
zeichnen. Und jetzt gibt es, endlich, das Debut: „One Eyed Love“ heißt das von Alex Sprave in Berlin produzierte erste Album. Es ist stringent in seiner Klarheit. Und es ist reich, wild und unvergleichlich in seiner Vielfalt.
ME + MARIE machen Rockmusik, starke, freie, moderne Rockmusik. Die Gitarrenriffs sind dabei manchmal so schroff und wuchtig, dass man beinahe vergisst, dass nur drei Musiker auf der Bühne stehen. Der Sound ist minimalistisch, füllt aber den Raum bis in die letzte Ecke aus, mit
unvergleichlich lässigem Sexappeal.
Herz und Kern der Gruppe sind Maria und Roland. Zusammen mit Erie Thomson dem Gitarristen, der die beiden begleitet, schaffen ME+MARIE einen eruptiven, genialen Sound. Einen Sound, der so international und cool klingt, dass man ihn eben gar nicht verorten kann. Genau so muss Rockmusik klingen in einer Welt, in der sich die Grenzen nicht klar ziehen lassen. In der alles irgendwie zusammengehört.

Eine unglaublich schöne Hörprobe gibts hier

VVK 17,-€, AK 19,-€

-unbestuhlt-

29. September 20:30 Uhr – KELLNER – Auers Livebühne

Im Kettnkarussell durchs Leben fliegen!

Die Fans wissen es schon lange: Ob live oder auf CD, bei Mathias Kellner darf man sich auf seine authentischen Songs ebenso freuen wie auf die urkomischen Geschichten dazwischen. Der singende Kellner mit dieser geerdeten warmen Reibeisenstimme klingt dabei immer mehr wie ein Bob Dylan; der schräge Geschichtenerzähler gewitzter Lebensphilosophien unterhält besser als mancher Kabarettist. Mathias Kellner lädt ein ins Universum und ins Chaos der freien Gedanken, in dem jeder seiner Phantasie freien Lauf geben darf und vielleicht auch mal wieder einen anderen Blick aufs Leben bekommt.
Nach seinen beiden Soloalben „Hädidadiwari“ und „Zeitmaschin’“ und dem Livealbum „Gsungene Gschichtn“ stellt Mathias Kellner im Oktober 2016 seine dritte Platte und das gleichnamige Liveprogramm „Kettnkarussell“ vor. Seine Songs und schrägen Anekdoten schreibt das Leben mit all seinen Facetten. Und das ist kein langer ruhiger Fluß, nein: Es ist ein Auf und Ab, es dreht sich schnell und immer schneller, wird langsamer und bleibt stehen. Wie ein Kettenkarussell! Ein großes Tohuwabohu, mit Chancen und Risiken, Wirkungen und Nebenwirkungen.

VVK: 18,-€   AK: 22,-€

-bestuhlt-

13. Oktober 20 Uhr – Dreiviertelblut – Kaffeerösterei DINZLER

…mit Gerd Baumann und Sebastian Horn

Gerd Baumann und Sebastian Horn, zwei folklorefreie schwarze Vögel, entdeckten ihre gemeinsame tiefe Verbundenheit zur bayrischen Seele, weit weg von Trachtentum, Stiernackigkeit und dem “Dahoam is dahoam” – Gefühl, erstmals durch die Zusammenarbeit bei der Filmmusik zum Niederbayern-Krimi „Sau Nr. 4.“ Die Kombination aus bayrischer Düsternis und musikalischer Melancholie passte. Zwanglos entstanden über die Monate viele Lieder, die drängten, veröffentlicht zu werden.
Dann kam wieder Max Färberböck ins Spiel. Sein Krimi “Paradies 505″ bedurfte erneut Musik und Songs. Jetzt entstanden “amoi” und “Paradies”. Wieder Sterbelieder, wieder wohlige Finsternis. Und auf einmal war den beiden klar: Jetzt ist der Termin für die Platte und für einen Namen gekommen – „Dreiviertelblut“ war geboren.
Seit Oktober 2013 verkaufte sich die Platte über zweitausend Mal, die Reaktion der Hörer war und ist ungebrochen positiv.

VVK: 19,50€   AK: 22,-€

-bestuhlt-

21. Oktober 20:30 Uhr – MONOBOSON – Auers Livebühne

Monobo Son heißt die fünfköpfige Band um den La Brass Banda-Posaunisten Manuel Winbeck.

Ob im Rock’n’Roll Sound der Doors, dem Afrojazz der 70’er Jahre, oder dem Elektro-Pop der Neuzeit: Ohne große Bedenken zerlegen Monobo Son stilistische Vorgaben und heizen den Zuhörern ordentlich ein.

Musikalisch hat sich die Band nochmals auf den Weg gemacht, und zahlreiche neue Einflüsse in ihren Sound integriert.
Westerngitarren à la Morricone wechseln sich ab mit programmierten R&B und House Beats.
Anklänge an italienische Filmschlager der 50er/60er Jahre werden abgelöst vom 80er Jahre Pop-Saxophon.

Aber womöglich kann man es auch so betrachten, dass die Band beim Konzert im Vergleich zur CD noch ein paar Stufen höherdreht.
Stilistisch lässt sich Monobo Son jedenfalls auch live ungern festlegen. Aber ist das wirklich so entscheidend?
Denn offensichtlich mag es das Publikum genauso bunt wie die Band. Da mischen sich Hiphopjünger mit Baseballcap unter Reggae Fans im Batikshirt. Mädels im Dirndl tanzen mit Indie-Enthusiasten mit großen Hornbrillen.
Diese Liste ließe sich noch lange fortsetzen, mit Jazz, Rock’n’Roll, Krautrock, Techno, NDW und v.a., denn die musikalische Neugier von Monobo Son macht vor nichts halt.

VVK: 15,-€   AK: 17,-€

-unbestuhlt-

11. November 20:30 Uhr – Fräulein Ton – Auers Livebühne

Die Frage “Wer oder was verbirgt sich hinter Fräulein TON?”, wurde schon einmal 2014 auf AUERS’s Livebühne furios beantwortet.
Vom ersten Akkord an begeisterten die drei stimmgewaltigen Sängerinnen und ihre exzellenten Musiker das Publikum.
Man kennt die Songs, die Fräulein TON zu Gehör bringen, zumindest glaubt man das. Kreativ pendeln die neuarrangierten Hits der vergangenen Jahrzehnte zwischen Jazz, Swing und modernem Pop. Mit unterschiedlich stilistischen Elementen grooven die sieben Musiker mit sichtbarer Freude durch ihr breites Repertoire.
So entstehen völlig neue Interpretationen von etablierten Klassikern, die in Ihrer Wirkung etwas ganz und gar Unwiderstehliches entstehen lassen. Den restlos begeistern Zuhören machte diese 2 stündige Premiere Riesenspass und ganz sichtbar auch den Interpreten. Chapeau – Fräulein TON! Wir freuen uns nun auf die Fortsetzung.

Die Musiker Heidi Martl (Kontrabass), Clemens Wagner (Gitarre), Manfred Hölzel (Klavier) und Janis Carow (Percussion) sorgen dabei für den außergewöhnlichen Sound der Jazz-Pop Formation.

VVK 17,-€, AK 19,-€

-bestuhlt-

19. November 20 Uhr – VAIT – Kafferösterei DINZLER

Pack ma’s oder pack ma’s ned?!

Mit diesem Spruch stimmen sich die vier VAITer aus dem oberbayerischen Bad Aibling seit drei Jahren vor jeder ihrer mittlerweile weit über 250 Shows ein. Jedes Mal sind sich Ralf, Beni, Paul, Stefan und nur wenige Songs später auch jeder einzelne im Publikum einig: Sie packen’s! Die Taktik dahinter besteht aus anstifterischer Punk, Attitüde, klotzender Rock, Show, eingängigen Melodien, Texten auf höchstem Songwriter-Niveau und einer riesigen Menge Bock. VAIT ist eine Live-Band, die ihre wahre Wucht erst beim gemeinsamen Spiel und im Zusammenspiel mit ihren Fans Voll entfaltet. Und so haben VAIT für ihr gerade erschienenes Album „Ab Hier kann ich allein“ 14 Echte Bühnen-Songs geschrieben, die die Jungs Jetzt aus dem Studio lassen: Diese Lieder müssen, wollen und werden gespielt, gehört, gefühlt und gefeiert werden.

Kleinen Vorgeschmack gibts hier

VVK 16,-€, AK 18,-€

-unbestuhlt-

25. November 20:30 Uhr – Drum Stars – Auers Livebühne

Bei Konzerten und Events begeistern die vier Profischlagzeuger der Drum-Stars ihr Publikum europaweit. Mit einer gelungenen Mischung aus Trommelkunst, Unterhaltung und Lichteffekten präsentieren sie eine Percussion-Show der Extraklasse.
Laute, kraftvolle Stücke auf leuchtenden LED-Trommeln, Wassertrommeln aber auch auf Alltagsgegenständen wechseln sich ab mit unterhaltsamen Bodypercussion-Einlagen oder ruhigen, melodiösen Stücken auf dem Marimba oder Hang. Die Drum-Stars überzeugen mit Schnelligkeit und Perfektion, sie machen Musik, die in die Beine fährt und den Zuschauer mit offenem Mund zurücklässt.
Ein spannendes und abwechslungsreiches Konzerterlebnis, bei dem der Zuschauer nicht nur zusehen sondern auch mitmachen darf!

VVK 23,-€, AK 25,-€

-bestuhlt-